Mittwoch, 29. Juni 2016

Backen: Käsekuchen à la Oma

Da ich in der letzten Zeit wieder nicht zum Nähen gekommen bin, gibt es heute ein Rezept für euch.

Wenn in meiner Familie eine Feier ansteht, dann bin ich meistens diejenige, die sich um einen Kuchen kümmert. Ich backe unglaublich gerne und probiere auch öfters mal neue Rezepte aus. Aber meistens ist es so, dass sich irgendein Familienmitglied einen bestimmten Kuchen von mir wünscht. Bei meiner Schwester ist das meistens Apfelkuchen (Rezept dazu wird folgen) und bei meinem Bruder ist es Käsekuchen.


Sonntag, 12. Juni 2016

Nähen: Kleinigkeiten für das neue Familienmitglied!

Der letzte Eintrag ist nun schon einige Zeit her und in der Zwischenzeit hat sich einiges bei mir verändert. Denn am 11.06.16 durfte ich meinen zweiten Sohn begrüßen, der mit kleinen 49cm und 3680g zur Welt kam.
Die ersten Wochen waren natürlich eine große Umstellung für mich, aber mittlerweile ist wieder so etwas wie Alltag eingekehrt. Und deshalb komme ich nun hoffentlich wieder häufiger dazu, mich um diesen Blog zu kümmern.

Heute möchte ich euch zeigen, was ich in den vergangenen Monaten genäht habe. Leider ist nicht viel dabei rumgekommen, aber insgesamt 3 Stücke durften von meiner Nähmaschine hüpfen.

Dienstag, 16. Februar 2016

Schwangerschaft: Die Schattenseiten - Teil 1

Mittlerweile bin ich in der 35. Schwangerschaftswoche - mich trennen demnach nur noch wenige Wochen von der Geburt. Und das ist auch gut so, denn meine Belastungsgrenze ist definitiv erreicht!

Das mögen vielleicht harte Worte sein und viele werden sich jetzt denken: "Du bist doch NUR schwanger und nicht krank! Stell dich nicht so an!"
Bis vor dieser Schwangerschaft habe ich ebenfalls so gedacht. In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich zwar einen starken Nierenstau, aber es war auszuhalten und ich habe wirklich nicht gejammert.

Doch dieses Mal ist es so, dass ich beinahe jede Schwangerschafts-Problematik mitnehme, die es nur so gibt (Ja, das ist jetzt tatsächlich etwas übertrieben!). Wobei, ich kann mich wohl glücklich schätzen, dass ich zu den wenigen Frauen gehöre, die noch nie die typische morgendliche Übelkeit hatten. Das war es dann aber auch schon.

Beginnen wir diesen Beitrag mit dem folgenden Thema: Schwangerschaftsdiabetes!
Mittwoch, 10. Februar 2016

Nähen: Stoffbinden statt Wegwerfware!

Es war nun schon länger ruhig auf dem Blog, was zweierlei Gründe hatte. Zum einen waren natürlich die ganzen Feiertage, an denen ich mich voll und ganz meiner Familie gewidmet habe. Zum anderen habe ich mit ziemlich starken Schwangerschafts-Beschwerden zu kämpfen.

Seit Anfang Januar weiß ich, dass ich leider unter Schwangerschaftsdiabetes leide. Für mich bedeutete das eine starke Ernährungsumstellung und auch den Umgang mit einem Insulin-Pen zu lernen. Ich denke, ich werde zu dem Thema in den nächsten Tagen einen gesonderten Beitrag verfassen, dass es doch sehr umfangreich ist.

Heute möchte ich euch zeigen, was ich in der Zwischenzeit noch gemacht habe. Ich bin nämlich durch eine Nähgruppe bei Facebook auf Stoffbinden bzw. Stoffslipeinlagen aufmerksam geworden. Ich mochte noch nie die gekaufte Variante, da sie nie richtig bequem saßen und so habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt und allerhand Informationen diesbezüglich gelesen.

Grundsätzlich ist es nicht schwer Stoffbinden selber zu nähen. Man benötigt eigentlich nur eine Nähmaschine, Baumwollstoff und einen saugfähigen Stoff (für den Anfang tun es ausgediente Handtücher).